Geld spenden

Spenden via PayPal

Die AG Fundraising startet – unterstützt durch den gemeinnützigen Spielplatzverein BaSchu e.V. –  im Namen von ‘Refugees Welcome Karoviertel’ je nach realem Bedarf Crowdfunding-Aktionen auf der Plattform betterplace – aktuell wird für Notsuppenküche am Hauptbahnhof, Startersets Schulem Wärmflaschen, Obst für das JuZ Jenfeld, Kinderschuhe, Baby-Winter-Erstaustattungen, Thermounterwäsche für Erwachsene, U-Bahn-Tickets und vieles mehr gesammelt (welche Auszahlungen bisher veranlasst werden können, steht hier). Daneben können Sie auch per Direktüberweisung oder per Paypal spenden.

Per Überweisung an
BaSchu e.V.
IBAN DE50 2007 0024 0320 8329 00
BIC DEUTDEDBHAM

Und das haben wir mit eurer Hilfe bisher geschafft bzw haben wir noch vor: [Bislang sind rund 160.000 Euro auf dem Spendenkonto eingegangen und wurde wie folgt eingesetzt / Stand 20. November 2015]:

AG TELEKOMMUNIKATION
•    Einrichtung von frei zugänglichem WLAN in allen Flüchtlingsunterkünften, zeitnah und dauerhaft (der Träger fördern&wohnen sieht die Einrichtung von WLAN nicht als seine Aufgabe an).
•    Bereitstellung von internetfähigen Handys und SIM-Karten für diejenigen, die ihr Telefon auf der Flucht verloren haben (Smartphones gehören zu den wichtigsten Gegenständen von Menschen auf der Flucht, um zB mit ihren Familien und Freund_innen in Verbindung bleiben zu können).
•    Anbieten von Lademöglichkeiten für Handys in Massenunterkünften, sofern nicht vorhanden (inklusive extra Ladestationen, die exklusiv für Frauen zugänglich sind).

Seit der Räumung der Massenunterkunft in den Messehallen engagiert sich die AG Telekommunikation an anderen Standorten.

AG GESUNDHEIT
•    Teams aus Hebammen und Gynäkologinnen leisten in den Einrichtungen ein niederschwelliges Beratungs- und Behandlungsangebot
•    die AH hat eine psychologische Beratungsambulanz mit ca. 50 PsychologInnen eingerichtet und leistet mit mehr als einhundert Ärztinnen und Ärzten und Heilprkatiker_innen
•    medizinische Nothilfe.

Die AG Medizin will mobil werden und plant dafür ein Medi-Mobil.

AG FUNDRAISING
•    DasTeam plant und steuert Crowdfunding, Spendensammlung via Paypal, Überweisung und Spendendosen sowie Firmensachspenden
•    Bis Mitte November sind 160.000 Euro an Spenden eingenommen worden.
•    Die Spendengelder werden nun auf aktive AGs, (bis Mitte November) an die Kleiderkammer (die mittlerweile einen eigenen Verein – ‚Hanseatic Help e.V.‘ – gegründet hat) und für anderes freiwilliges Engagement Aktivitäten (Teeküche, Erstversorgung Hauptbahnhof, etc.) an den anderen ZEAs (Erstaufnahmen) aufgewendet. Welche Beiträge bisher wo eingesetzt wurden, ist hier nachzulesen.

Die AG Fundraising macht weiter und versorgt andere Standorte mit Geld- und Sachspenden.

AG DO IT YOURSELF
•    Mit Handarbeitsangeboten wie beispielsweise den PopUp Strick-Aktionen an Unterkünften konnten bereits viele Flüchtlinge erreicht werden;
•    regelmässiger Nähtreff im Haus der Familie, der geflüchteten Frauen eine Abwechslung zu Ihrer Unterkunft und dem Alltag in dieser geboten hat;
•    das große Haareschneiden mit den freundlichen Friseuren auf dem Tschaikowskyplatz und vieles mehr…

Die AG DIY macht weiter und und freut sich über Helfer_innen, und Sachspenden (Wolle, Nadeln, Stoff, Nähmaschinen).

KINDERBETREUUNG ERSTAUFNAHMEN
•    Das Team begann als Arbeitsgruppe von RWKaro und betreute in den Messehallen täglich bis zu 100 Flüchtlingskinder, unternahm Ausflüge  und organisierte viele Aktivitäten für Knder, unter anderem das Bayram/Eid-Fest im Karoviertel.

•  Mit der Umverteilung der Flüchtlinge aus den Messehallen hat sich das Team neu aufgestellt und orientiert sich nun auf Zentrale Erstaufnahme-Unterkünften. Bereits angelaufen ist die Betreuung in den Erstaufnahmen Bergedorf, Barkoppelstieg und Schnackenburgallee. Die AG plant, das Angebot auf andere Erstaufnahmen wie Eidelstedt, Sportallee, Oktaviostraße, Bredowstraße, Dratelnstraße und Rugenberg/Osdorf auszuweiten.

Das Kinderprogramm Erstaunahmen ist mittlerweile dem Dach von Refugees Welcome Karoviertel entwachsen. RWKaro unterstützt die Arbeit des Teams weiterhin mit der Organisierung von Geld- und Sachspenden. Danke an dieser Stelle für die großzügigen Gaben, die uns über den FC St. Pauli erreicht haben – mit den Erlösen aus dem Refugees Welcome Schal des Kiezclubs konnten wir bereits mehrere winterfeste Zelte kaufen, die vom Kinderprogramm, aber auch von der AG Frauen und der AG Medizin genutzt werden können.

DIE KLEIDERKAMMER
•    … arbeitet zwar unabhängig von Refugees Welcome Karoviertel, unterstützt aber weiterhin die AGs  von RWKaro in ihrer Arbeit und wird auch von RWKaro solidarisch begleitet;
•    Mitte Oktober hat sich der Verein Hanseatic Help e.V. als Träger der Kleiderkammer gegründet.

Die Kleiderkammer macht weiter, kann bis Ende Dezember 2015 in den Messehallen bleiben und freut sich über Helfer_innen, Geld- und Sachspenden!